+49 30 344 099 6222 info@voixen.com

Audio Mining

Die Nadel im Heuhaufen

 

Da Audio Mining nichts anderes ist als Data Mining in Datenbeständen, die akustische Informationen transportieren, sollte man zunächst diesen Begriff erklären. In direkter Übersetzung bedeutet das Wort „Mining“ „Bergbau“, es geht also um das Suchen nach einer bestimmten, wertvollen Sache, in diesem Fall in großen Datenbeständen. Das „Gold“ sind dementsprechend die Informationen, die in den Datensätzen stecken, und das Gesuchte kann dabei manchmal wirklich die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen sein. Es gilt, nicht nur die gesuchte Information zu finden, sondern auch, diese zu markieren und in Bezug zu den übrigen Daten zu setzen. Gerade für Callcenter gibt es eine Reihe solcher Daten, die nicht nur interessant, sondern kampfentscheidend sein können und oft nur mit großem Aufwand und lediglich stichprobenartig aus Gesprächsaufzeichnungen herausgefiltert werden.

Zurück zum Audio Mining, in dem es ausschließlich um akustische Informationen geht.

 

Fallbeispiel

Grundsätzlich werden heutzutage viele Meetings standardmäßig zu Dokumentationszwecken aufgezeichnet. Ein solcher Audio-Mitschnitt ist dann eine sinnvolle Sache für eine Person, die nicht teilnehmen konnte und das Meeting zu einem späteren Zeitpunkt komplett nachvollziehen möchte. Doch eine Antwort auf die Frage, in welchem Meeting welche Absprache zu Thema XY getroffen wurde, wird spätestens dann unmöglich, wenn die Aufzeichnung länger zurückliegt und es seitdem Hunderte weitere Meetings gab. Die Teilnehmer können sich an exakte Inhalte nicht erinnern oder sind eventuell gar nicht mehr verfügbar. Wer wird nun in vielen „Mining“-Stunden mühevollen Sichtens von Audio-Dateien nach der gesuchten Information „graben“?

Aktuell verfügbare Audio-Mining-Technologien ermöglichen es tatsächlich Archivaren, Medienbeobachtern, Journalisten und anderen Nutzern, zeitgenau Zitate und Kommentare in audio(-visuellen) Medien ausfindig zu machen. Eine entsprechende grafische Darstellung zeigt genau, an welcher Stelle die gesuchte Information gefunden wurde und was die Aufnahme direkt davor und danach enthält, um die Information bei Bedarf in den richtigen Kontext zu setzen.

Datengold dank Audiomining

Dabei wird beim Audio Mining nicht nur die Sprache selbst, sondern auch deren Struktur analysiert:

 

–       Wann ist Sprache zu hören, wann Musik, wann andere Geräusche?

–       Wie viele Sprecher gibt es und wer spricht wann?

–       Wann geschehen mehrere Audio-Ereignisse gleichzeitig?

–       Wie viel spricht Sprecher A im Vergleich zu Sprecher B?

–       In welchen Aufzeichnungen trat die gesuchte Information am häufigsten / am seltensten auf?

 

Audio Mining mit voiXen bietet die optimale Basis, um aus vorhandenen Datenmassen – Gesprächsaufzeichnungen, Interviews, Meeting-Mitschnitten etc. – punktgenaue Informationen zu gewinnen und zu verarbeiten – nahezu unendlich skalierbar.

 

Sie wollen mehr Informationen zum Audiomining mit voiXen? Kontaktieren Sie die voiXen-Experten HIER!